Tag Archives: transkribus

Transkribus kombiniert mit nodegoat: Ein vielseitiges Werkzeug für Datenanalysen

Transkribus und nodegoat werden in kombinierter Anwendung zu einem vielseitig einsetzbaren Werkzeug für Datenanalysen und -visualisierungen. Dazu werden die Texte zuerst von Transkribus via Schnittstelle direkt in nodegoat importiert. Anschliessend werden die Texte in nodegoat automatisch mit Vokabularen abgeglichen (pattern matching). Die Vokabulare können frei definiert werden und etwa auch Orte, Institutionen oder Personen enthalten. Da die Treffer in den Texten automatisch gespeichert werden, sind unmittelbar nach dem Abgleich Visualisierungen auf Karten, in Netzwerken und auf Zeitreihen sowie weitere Analysen möglich.

Die kombinierte Anwendung ermöglicht es damit, sich inner kuzer Zeit einen Überblick über die Strukturen und Inhalte grössere Textmengen zu verschaffen (Stichwort: distant reading). Durch den Abgleich benutzerdefinierter Vokabluare mit den Texten im Rahmen einer Analyse in nodegoat, können somit Forschungserkenntnisse gewonnen oder neue Fragestellungen generiert werden. Die Methodik eignet sich gleichsam für Studium, Forschung und Lehre. Ein Projekt zu tschechischen ‘Untergrund-Zeitschriften’, die mit dieser Technik nach Begriffen und geographischen Entitäten durchsucht wurden, findet sich hier:

https://nodegoat.net/usecase.p/372.m/53/czechoslovak-underground-journals

Die Tutorials zeigen, wie Texte von Transkribus importiert werden in nodegoat und wie der automatisch Abgleich der Vokabulare konfiguriert wird. Die Tutorials richten sich an Fortgeschrittene:

Tutorial: Texte und Bilder aus Transkribus über die API in nodegoat importieren

Tutorial: Texte mit Vokabularen abgleichen in nodegoat

When used together, Transkribus and nodegoat become a versatile tool for data analysis and visualisation. The texts are first imported from Transkribus directly into nodegoat via an interface. The texts are then automatically compared with vocabularies in nodegoat (pattern matching). The vocabularies can be specifically defined and can also include places, institutions or people. As the matches in the texts are saved automatically, visualisations on maps, in networks and on time series as well as further analyses are possible immediately after matching.

The combined application thus makes it possible to obtain an overview of the structures and content of large volumes of text within a short space of time (keyword: distant reading). By comparing user-defined vocabularies with the texts as part of an analysis in nodegoat, research insights can be gained or new questions generated. The methodology is equally suitable for study, research and teaching. A project on Czech ‘underground journals’, which were searched for terms and geographical entities using this technique, can be found here:

https://nodegoat.net/usecase.p/372.m/53/czechoslovak-underground-journals

The tutorials show how to import texts from Transkribus into nodegoat and how to configure the automatic reconciliation of vocabularies. The tutorials are aimed at advanced users:

Tutorial: Import Texts and Images from Transkribus into nodeogat using the API

Tutorial: Reconcile the texts in nodegoat with vocabularies

 

Historische Quellen digital auswerten – Kurs FS 2022 Uni Bern (Geschichte, Digital Humanities)

Unter dem Titel “(K)ein Buch mit sieben Siegeln: Verwaltung im Spätmittelalter” findet am Historischen Institut der Universität Bern im FS 2022 ein Kurs für Studierende (und Interessierte) statt.

Kurszeiten: Der Kurs wird als einwöchiger Blockkurs durchgeführt vom 20. bis 24. Juni 2022 (Montag-Freitag)

Kursinhalte: Überblick zu Methoden und Tools für die digitale Erfassung, Bearbeitung und Auswertung historischer Quellen. Unter anderem werden die Tools nodegoat, Transkribus und Voyant vorgestellt, mit denen die Teilnehmenden erste Analysen erstellen werden.

Kursziel: Die Teilnehmenden können selbständig historische Quellen digitalisieren und auswerten (u.a. mit Methoden der Netzwerkanalyse und mittels Datenvisualsierung).

Kursleitung: Kaspar Gubler (Historiker) und Christa Schneider (Linguistin)

 

Anmeldung (Studierende der Universität Bern)
https://ilias.unibe.ch/goto_ilias3_unibe_crs_2329795.html

Anmeldung (Auswärtige): E-Mail an die Kursleitung.

 

Bei Fragen zu Kurs, stehen Christa Schneider und Kaspar Gubler zur Verfügung:
christa.schneider@unibe.ch
kaspar.gubler@unibe.ch
Kursunterlagen, zusammengestellt von Kaspar Gubler: