Nodegoat use cases

Nodegoat can be used in different disciplines and for different sources and specific questions. Nodegoat is thus not a rigid ’boutique solution’ that only works for a specific research project. It can be fully customised to the individual project.

At the University of Bern, Nodegoat is mainly used by the humanities, in the departments of history, archaeology, linguistics, musicology, theatre studies and others.

Exemplary projects and use cases can be found here:

https://www.manto-myth.org/blog/a-half-dozen-ways-to-die-mythically:

“…In all seriousness, if you need a fully-customizable data platform for the humanities, Nodegoat is it…”

https://medium.com/pelagios/manto-mapping-greek-myth-bbcfcbfe356:

“…MANTO is built in Nodegoat, a new Pelagios partner. Finding this platform was a game-changer for the project. Its platform provides the ideal data collection environment: reliable, cost-effective, and precisely customisable to our specific needs. The public interface for MANTO is now available, and we welcome feedback…”

Ausschnitt aus dem Interview zum Einsatz von Nodegoat:

“Zusätzlich zur klassischen historischen Quellenanalyse, bei der ich mir ansehe, von wem das Schriftstück stammt, an wen es gerichtet ist, was im Text steht und ob es einen wiederkehrenden Aufbau gibt, nutze ich das Netzwerkanalyseprogramm Nodegoat. Ursprünglich habe ich nur erwartet, dass man damit die Ergebnisse gut und übersichtlich darstellen kann. Eine Netzwerkanalyse mithilfe von Computerprogrammen ist aber weit mehr als eine coole Visualisierung. Da stecken viele Gedanken und Konzepte dahinter: Die Quellen werden gut sortiert. So kann ich im Rahmen meiner Doktorarbeit statt mehrere hundert mehrere tausend Briefe bearbeiten. Wenn ich die in einer Datei nebeneinanderlegen würde, würde ich schnell den Überblick verlieren.

Mit Nodegoat kann ich direkt ansteuern was ich wissen möchte. Im Programm sind dann alle Daten hinterlegt. So kann ich mich auch selbst visuell in den Quellen bewegen. Das ist gut beim Recherchieren. Bei der Analyse hat mir das Programm dann sehr geholfen, nicht auf meine eigenen Vorurteile reinzufallen.”